]> Konservierung und Restaurierung » Recherche und Konservierung - FONDATION BEYELER – NATIONALE SUISSE - CONSERVATION PROJECT HENRI MATISSE «ACANTHES»
Fondation Beyeler

 
Kunsthistorische Recherche
Technologische Untersuchungen
Konservierung und Restaurierung
Konservierung und Restaurierung

Konservierung und Restaurierung

Das Konservierungskonzept für die «Acanthes» wird auf den Ergebnissen der Voruntersuchungen aufbauen. Eine grosse Herausforderung ist der komplexe, mehrschichtige Bildaufbau, den es zu stabilisieren gilt. Die Gouachefarben, Papiere, Klebstoffe und Gewebe sind jeweils unterschiedlichen natürlichen Alterungsprozessen unterworfen, die durch schwankende Luftfeuchtigkeit und Temperatur beschleunigt werden. Schon jetzt sind Veränderungen sichtbar. Aufgrund starker Spannungen zwischen Papier und Gewebe kam es beispielsweise zu Rissen im Papierträger sowie zur Trennung der einzelnen Schichten und resultierenden Hohlstellen. An den ungeschützten Randbereichen entstanden Risse, Knicke und Flecken. Wo nötig, werden nun behutsam restauratorische Massnahmen durchgeführt, die sich an den aktuellsten ethischen und wissenschaftlichen Erkenntnissen orientieren.

Ein wichtiger Aspekt des Projekts ist die Entwicklung und Umsetzung eines adäquaten Lichtschutzes. Verfärbungen von Papieren und Gouachefarben beeinträchtigen den visuellen Eindruck eines Kunstwerks nachhaltig. Bereits jetzt ist eine Verbräunung des Papiers der «Acanthes» feststellbar. Bei Vergleichswerken konnte bereits ein Ausbleichen der Farben beobachtet werden. Eine Farbmessung erfasst den jetzigen Zustand und dient der Überwachung von zukünftigen Veränderungen. Eine spezielle Verglasung als geeigneter Lichtschutz kann hier weitere Verfärbungen verhindern.

Die «Acanthes», zweitgrösstes Werk der Sammlung, stellt aufgrund ihrer Grösse und ihres Gewichts von über 200 kg im gerahmten Zustand eine besondere Herausforderung dar. Diese Masse haben einen nicht unerheblichen Einfluss auf den gesamten Arbeitsprozess und müssen bei einer werkgerechten Neurahmung und Präsentation für zukünftige Ausstellungen ebenfalls berücksichtigt werden.